Startseite Streitkräftebasis

Sie sind hier: Startseite 

Standhafter Bär 2014: Starker Partner in der Katastrophenhilfe

Soldaten und zivile Organisationen beim Hochwassereinsatz

Hand in Hand – Hochwassereinsatz in Dresden. (Quelle: LKdo SN/Ahrendt)

„Standhafter Bär 2014“ - die simulationsgestützte Stabsrahmenübung zur Verbesserung der Zusammenarbeit zwischen Bundeswehr und zivilen Behörden und Organisationen ist beendet. Sie fand vom 9. bis 11. November im Gefechtssimulationszentrum des Heeres in Wildflecken statt. Zweck der Übung: Die Bundeswehr als zuverlässigen Partner in der Katastrophenhilfe zu stärken.
Zum Abschlussbeitrag


„Gemeinsam zum Erfolg“

Zwei Soldaten stehen an der Lagekarte und besprechen sich

OTL Röpke und OLt Thomas besprechen den zeitlichen Ablauf der Station. (Quelle: LogBtl 172/Kaliner)

Bei der Informationslehrübung „Landoperationen 2014“ war das Logistikbataillon 172 aus Beelitz für die Station „Transport mit erweitertem Eigenschutz“ verantwortlich und hat über 1.500 Besuchern die Komplexität von logistischen Transporten verdeutlicht. 350 Soldaten, darunter über 200 aus dem Standort Beelitz, waren an der Durchführung der Station beteiligt. Wir sprachen mit zweien von ihnen, dem Kommandeur, Oberstleutnant Alexander Röpke, und der Transportzugführerin, Oberleutnant Maxi Thomas.
Zum Interview


United Endeavour – gemeinsame Anstrengung

Österreichische Soldaten Tiefbauarbeiten.

Pioniere bereiten den Boden für die Zeltstadt vor. (Quelle: Bundesheer/Schön)

Das Multinationale Kommando Operative Führung aus Ulm hat seine Fähigkeiten zur Führung von weltweiten Kriseneinsätzen der Nato oder der EU überprüft und verfeinert. Bei der Übung United Endeavour 2014 in Ulm und auf dem Truppenübungsplatz in Stetten am kalten Markt arbeiteten die deutschen Soldaten mit Kameraden aus Österreich zusammen.
Zum Beitrag


FußFzeile

nach oben

Stand vom: 18.11.14 | Autor: 


http://www.kommando.streitkraeftebasis.de/portal/poc/kdoskb?uri=ci%3Abw.skb_kdo