Startseite Streitkräftebasis

Sie sind hier: Startseite 

Ritt durch die Geschichte: Ausstellung beleuchtet Verhältnis von „Pferd + Krieg“

Zwei Männer in Uniform stehen neben einem mit Kränzen behangenem Pferd. Ein Mann hält ein Schild mit der Aufschrift „Ehrung der Kriegspferde durch den Tierschutzverein“

Pferdekult: Ehrung eines Tieres in Münster (Quelle: Westfälisches Pferdemuseum)

Von der Koppel in den Krieg: Jahrtausende war das Pferd das wichtigste Tier in Kriegszeiten. Das Westfälische Pferdemuseum Münster widmet sich in seiner aktuellen Sonderausstellung der ambivalenten Rolle des Tieres als militärisches Statussymbol, Kriegsinstrument, Kamerad und Held. Den Fokus legt die Schau, die in Kooperation mit dem Militärhistorischen Museum (MHM) der Bundeswehr in Dresden entstand, auf die beiden Weltkriege.
Zum Beitrag


ISAF endet – die Arbeit des Historikers nie

Soldat im Vordergrund, Hintergrund ein Militärcamp

Oberstleutnant Peter H. ist unterwegs im Camp Marmal. (Quelle: Bundeswehr/Aust)

Zum dritten Mal ist Oberstleutnant Peter H. im Auftrag des Militärhistorischen Museums der Bundeswehr in Dresden schon in Afghanistan. Bereits 2012 und 2013 sammelte er in Feyzabad und Kunduz potenzielle Ausstellungsstücke für das Museum. Zurzeit ist er in Mazar-e Sharif und scannt alle Bereiche im Camp Marmal. Was er genau sucht, kann er vorher nicht sagen. Aber wenn er es sieht, dann weiß er es sofort.
Zum Beitrag


Bombenfund auf Kasernengelände in Erfurt

Eisenbombe aus dem 2. Weltkrieg

Bauarbeiter finden eine Zehn-Zentner-Bombe aus dem 2. Weltkrieg (Quelle: LogKdoBw/Herold)

Auf eine Zehn-Zentner-Bombe aus dem 2. Weltkrieg sind am Mittwoch, 6. August, Bauarbeiter auf dem Gelände der Erfurter Henne-Kaserne gestoßen. Nach der Evakuierung umliegender Gebäude, trafen Sprengstoffspezialisten alle notwendigen Vorbereitungen, um das etwa ein Meter lange Ungetüm noch am selben Tag in einem Spezialcontainer „sicher“ ins 30 Kilometer entfernte Ohrdruf zu transportieren. Auf dem dortigen Standortübungsplatz erfolgte am Donnerstag, unter anderem durch Fachkräfte des Aufklärungsbataillons 13 aus Gotha, die kontrollierte Sprengung der amerikanischen Splitterbombe.
Zum Beitrag


FußFzeile

nach oben

Stand vom: 18.08.14 | Autor: 


http://www.kommando.streitkraeftebasis.de/portal/poc/kdoskb?uri=ci%3Abw.skb_kdo