Startseite Streitkräftebasis

Sie sind hier: Startseite 

Sonderaufgabe „Verbindungskommando Flughafen“

Viele Menschen stehen in einem sehr großen Glasraum

Routine: Militärische und zivile Nutzung von Rostock-Laage. (Quelle: LKdo MV/Heberer)

„Der Bundeswehr-Airbus „Otto Lilienthal“ wird um 18:26 Uhr auf dem Flughafen Rostock-Laage landen“, meldet die Verkehrsleitstelle an Oberstabsfeldwebel Andres Barth. Gemeinsam mit Hauptfeldwebel Enrico Schröder steht er dort an einem späten Freitagnachmittag in einem Büro des Terminals und wartet auf Soldatinnen und Soldaten, die an diesem Tag aus ihrem Auslandseinsatz zurückkehren. Beide haben den Auftrag, die Ankunft von knapp 100 Soldaten im zivilen Teil des Flughafens administrativ so zu unterstützen, dass die „Ausflieger“ reibungslos alle Formalitäten erledigen können und so möglichst schnell zu den in der Vorhalle bereits wartenden Angehörigen gelangen.
Zum Beitrag


Der MAD bekommt ein neues Gesicht

Zwei Männer im Anzug reichen sich die Hand

Christof Gramm (r.) folgt Ulrich Birkenheier (l.) als Präsident des MAD. (Quelle: Bundeswehr/Alves)

Obwohl Geheimdienst und Öffentlichkeit ja eigentlich nicht zueinander passen, liegt dem Militärischen Abschirmdienst (MAD) viel daran, die Wichtigkeit seiner Arbeit der Bevölkerung nahe zu bringen. Schließlich trägt der MAD als Nachrichtendienst wesentlich dazu bei, die Militärische Sicherheit und die Einsatzbereitschaft der Bundeswehr zu erhalten. Nun steht ein Personalwechsel an der Spitze des Dienstes bevor. Ab dem 2. Januar wird Dr. jur. Christof Gramm das Amt leiten. Bereits am 11. Dezember wurde Gramm als neuer Präsident des MAD eingeführt.
Zum Beitrag


Die Kundschaft kommt über das Wasser

Torpedos liegen nebeneinander in einem Gestell.

Torpedos warten auf ihre technische Prüfung. (Quelle: LKdo SH/Junge)

Das Gelände liegt direkt an der Kieler Förde – idyllisch zwischen Laboe und Heikendorf. Eine breite Pier ragt hier in die Förde. Alle paar Tage legen hier Schiffe an; denn von hier aus werden alle deutschen Einheiten in der Ostsee mit Munition versorgt. Das Munitionsdepot Laboe gehört zwar zur Streitkräftebasis - aber seine Kundschaft kommt vor allem von der Marine.
Zum Beitrag


FußFzeile

nach oben

Stand vom: 15.12.14 | Autor: 


http://www.kommando.streitkraeftebasis.de/portal/poc/kdoskb?uri=ci%3Abw.skb_kdo