Logo führt zum Auftritt der Streitkräftebasis

Sie sind hier: Startseite > Service > Archiv > 2015 > Februar 

Februar

Wer, was, wann, wie, wo - Nachrichten und Berichte aus dem Kommando Streitkräftebasis aus Februar 2015 auf einen Blick.


  • Leereintrag
  • Ein Mann im Anzug der am Tisch sitzt und in die Kamera blickt

    Mitglieder des Bundestages besuchten das Landeskommando Nordrhein-Westfalen

    Gleich drei Mitglieder des Deutschen Bundestages besuchten im Februar das Landeskommando Nordrhein-Westfalen (LKdo NW) mit Sitz in Düsseldorf.


  • Soldaten legen ihre Hand auf ein Fahme und schauen sich gegenseitig an.

    …der Bundesrepublik Deutschland treu zu dienen!

    635 Soldatinnen und Soldaten, unter anderem der Unteroffizierschule der Luftwaffe, legten am 19. Februar ihren Eid ab. Das Öffentliches Gelöbnis und die Vereidigung fanden nach mehr als 50 Jahren erneut in Uetersen, der Patenstadt der Schule aus Pinneberg und Appen, statt.


  • Ein Soldat zeigt mit einem Stock in einen kleinen Sandkasten. Andere Soldaten schauen ihm zu.

    „In Norddeutschland mit einer Sprache sprechen“

    Die Aufträge für die Kompanien der Regionalen Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr) sind geklärt. Die Ausbildung für die Reservisten soll überwiegend durch andere Reservisten erfolgen. Um Methodik und Didaktik dafür auf aktuellem Stand zu halten, versammelten sich die Offiziere von gleich vier norddeutschen Kompanien für zwei Tage auf dem Truppenübungsplatz Putlos in Ostholstein.


  • Zwei Soldaten am Schießstand.

    Zielsicher: Soldaten aus Hessen erwerben US-Schießabzeichen

    Host Nation Support ist eine der Kernaufgaben im Landeskommando Hessen. Die im vergangenen November geschlossene Patenschaft mit der US-Garnison Wiesbaden verdeutlicht dies eindrucksvoll. Auf Einladung des 5th Signal Command der US Army Europe erhielten 14 Soldaten des Landeskommandos Hessen die Möglichkeit, das US-Schießabzeichen zu erwerben. Dabei zeigten sich die Kameraden äußerst treffsicher.


  • Soldat mit Karabiner im Anschlag.

    Neujahrsschießen um die Königsscheibe

    Die Unteroffizierskameradschaft Murnau e.V. hat vor kurzem das Neujahrsschießen mit der Gebirgsschützenkompanie Murnau veranstaltet. Als besonderes Highlight wurde unter den etwa 70 Teilnehmern der Schützenkönig mit einem historischen Gewehr – dem Karabiner K98k – auf der Standortschießanlage in Lothdorf ermittelt.


  • Köche bearbeiten kleine Kuchen

    Brombeer-Kaffee-Creme und Erdnusscrunch

    Die Koch-Nationalmannschaft der Bundeswehr (KNM) war eines der Highlights auf der Mitteldeutschen Handwerksmesse in Leipzig Mitte Februar 2015. Für die Gäste am Messestand gab es nicht nur Bundeswehr-Einsatzverpflegung zum Kosten sondern auch Desserts und selbstgemachte Eiscreme. Die Bundeswehr live stellte sich auch auf der Messe „Beach and Boat“ 2015 in Leipzig vor.


  • Drei Muiker mit ihren Instrumenten.

    25 Jahre beim Bund – Musiker aus Leidenschaft

    Hauptfeldwebel Renate Kling, Hauptfeldwebel Benjamin Junker und Hauptfeldwebel Stefan Pappel sind Musiker aus Leidenschaft. Neben dieser Leidenschaft haben Sie noch etwas anderes gemeinsam – alle sind Soldaten auf Zeit für 25 Jahre (SaZ 25). Eine lange Zeit bei der Bundeswehr, die Vorteile und Herausforderungen mit sich bringt.


  • Soldaten stehen auf einem großen Platz. Ein Mann und zwei Soldaten schreiten die Reihen ab.

    Gauck zu Gast bei Protokollsoldaten

    Normalerweise stehen die Soldaten des Wachbataillons und des Stabsmusikkorps als Ehrenformation vor dem Schloss Bellevue, wenn der Bundespräsident dort seine Staatsgäste empfängt. Diesmal war das umgekehrt: Wachbataillon und Stabsmusikkorps empfingen Joachim Gauck am 24. Februar als Staatsgast an ihrem Dienstsitz in der Julius-Leber-Kaserne.


  • Mehrere Soldaten im Gespräch.

    „Führungsunterstützung ist eine Kernkompetenz der Streitkräftebasis“

    Bei seinem Dienstaufsichtsbesuch des Führungsunterstützungsbataillons 282 in Kastellaun konnte sich der Inspekteur der Streitkräftebasis, Vizeadmiral Manfred Nielson, vor kurzem von den vielfältigen Fähigkeiten der Führungsunterstützer und den Neuerungen im Bataillon überzeugen.


  • Ein Schiff auf offener See.

    Die „Alster“ – Streitkräftegemeinsam und strategisch bedeutsam

    Das Flottendienstboot „Alster“ liegt vor dem schleswig-holsteinischen Neustadt. Sie muss mit ihrer Besatzung eine Wiederholungsausbildung Schadensabwehr und Gefechtsdienstausbildung (SAGA) beim Einsatzausbildungszentrum Schadensabwehr Marine absolvieren. Auf der „Alster“ befindet sich auch ein Bord Einsatz Team des Bataillons Elektronische Kampfführung 912 aus dem niedersächsischen Nienburg. Die Spezialisten der Streitkräftebasis sind integraler Bestandteil der Besatzung. Im Schadensfall und im Gefechtsdienst besetzen sie „überlebenswichtige“ Positionen. – Streitkräftegemeinsam!


  • Ein Soldat überreicht ein Geschenk.

    Hier spielt die Musik: Benefizkonzert in Delmenhorst

    Das polnische Orchester „Wojskowa Bydgoszcz“ und die lettische Tanzgruppe „Ackups“ unter Schirmherrschaft des Logistikbataillons 161 luden zu einem Benefizkonzert ins „Haus Adelheide“ in Delmenhorst ein. Das dortige Familienbetreuungszentrums (FBZ) sollte am Ende des Abends ganz besonders über den Auftritt freuen.


  • Portät eines Soldaten im Gelände.

    Flexibilität ist die Schlüsselqualifikation von Luftstreitkräften

    Nordhorn – Im niedersächsischen Nordhorn befindet sich der einzige Luft-Boden-Schießplatz Deutschlands. Im Jahre 2001 hat die Bundeswehr für das von der Britischen Royal Air Force als Air To Ground Weapon Range (Nordhorn Range) betriebene Gelände die Verantwortung übernommen. Trotz mehrerer Umbenennungen ist der Luft-/Bodenschießplatz im Umland immer noch als Nordhorn Range bekannt.


  • Gruppe von etwa 25 Soldaten stehen vor einem Gebäude.

    Die „Chefs“ trafen sich

    Die Idee „Verbindungsaufnahme“ und gegenseitiger Gedankenaustausch sind Grundsätze im Militäralltag und wurde durch die „Tagung Chef der Stäbe des Kommandos Territoriale Aufgaben der Bundeswehr“ am 10. und 11. Februar in Schwerin mit Leben gefüllt. Hier führte das Kommando Territoriale Aufgaben der Bundeswehr (Kdo TA Bw) seine halbjährliche Zusammenziehung durch. Schwerpunkt der Tagung: Die kontinuierliche Abstimmung von gemeinsamen Aufgaben mit den jeweils unterstellten Zentren sowie den Landes- und Fähigkeitskommandos.


  • Ein Korpus, der einem Flugzeug nachempfunden ist, wird an einer Winde zu Wasser gelassen. Ein Mann springt daraus ins Wasser

    Bundesweit einzigartige Extremausbildung

    In Bremerhaven wurde jetzt die neue Rettungs- und Wasserübungshalle der Inspektion „Überleben auf See“ eingeweiht. Sie ist bundesweit die einzige Bundeswehr-Schwimmhalle dieser Art! Und hier werden nicht nur Soldaten ausgebildet.


  • Soldat und Zivilist vor Wand mit Wappen der Logistikschule der Bundeswehr

    Auf eine rechtliche Rahmenerweiterung angewiesen

    Als „zentrale Kriminalpolizei“ in Deutschland koordiniert das Bundeskriminalamt (BKA) die Kriminalitätsbekämpfung auch auf internationaler Ebene. Ihm obliegt grundsätzlich der polizeiliche Dienstverkehr mit Polizei- und Justizbehörden sowie weiteren öffentlichen Stellen anderer Staaten. Internationale Kooperation wird groß geschrieben. Am 10. Februar begrüßte der stellvertretende Kommandeur der Logistikschule der Bundeswehr Peter Henzler, den Vizepräsidenten beim BKA.


Seiten  | 1 | 2 | 3 | 4 | blättern »


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 01.02.16 | Autor: 


http://www.kommando.streitkraeftebasis.de/portal/poc/kdoskb?uri=ci%3Abw.skb_kdo.service.archiv.2015.februar