Logo führt zum Auftritt der Streitkräftebasis

Sie sind hier: Startseite > Service > Archiv > 2015 > September 

September

Wer, was, wann, wie, wo - Nachrichten und Berichte aus dem Kommando Streitkräftebasis aus September 2015 auf einen Blick.


  • Leereintrag
  • Bundeswehrfahrzeug mit Satelittenschüssel.

    Die verborgene Arbeit der IT-Spezialisten

    Während in der heißen Phase von Trident Juncture 2015 Panzer röhrend über das Gefechtsfeld rollen und Jagdflugzeuge durch die Wolken am spanischen Himmel donnern, fallen die 58 IT-Spezialisten aus Murnau kaum auf. Aus einem Gewirr von Kabeln und Rechnern erzeugen sie ein komplexes IT-Netzwerk für die knapp 3.500 deutschen Soldaten bei der größten NATO-Übung seit mehr als zehn Jahren.


  • Abgeordneter bei Vortrag

    1. Forum der Reserveoffizier der Luftwaffe in München

    37 Reserveoffiziere der Luftwaffe haben sich in der Ernst-von-Bergmann-Kaserne im Norden in München getroffen, um hochkarätige Gäste aus Militär, Wirtschaft und Politik zu treffen und ein abwechslungsreiches Vortrags- und Diskussionsprogramm wahrzunehmen. Das Landeskommando Bayern hatte sich unter der Schirmherrschaft des Kommandeurs von Herrn Brigadegeneral Helmut Dotzler dazu bereit erklärt, der noch jungen Idee des Forums der Reserveoffiziere der Luftwaffe eine erste Heimat und Bühne zu geben.


  • Mehrere Menschen, darunter auch Kinder, marschieren mit Rucksäcken. Soldaten weisen ihnen den Weg

    „Helfende Hände“: Soldaten der 3. Kompanie des Jägerbataillons 91 unterstützen bei der Flüchtlingshilfe in ganz Niedersachsen

    Es ist schon ihr dritter Einsatz für Flüchtlinge: Die Soldaten der 3. Kompanie des Jägerbataillons 91 aus Rotenburg (Wümme) in Niedersachsen nahmen jetzt 450 Flüchtlinge in Lehrte in der Region Hannover in Empfang. Die Kompanie nimmt an der Bundeswehr-Aktion „Helfende Hände“ teil. 400 Soldaten stehen im Bundesland auf Abruf unter Koordination des Landeskommandos bereit, um die Helfer vor Ort zu unterstützen.


  • Fahrzeuge fahren aus einer großen Fähre heraus

    Von Emden nach Spanien: Trident Juncture startet für die Logistiker

    Der Hafen im ostspanischen Sagunto gleicht einem Bienenstock: Die Wege von Bundeswehrsoldaten in Neon-Warnwesten, spanischer Polizei in schwarzer Uniform und Hafenarbeitern in blauen Latzhosen kreuzen sich vor dem dänischen Transportschiff „Ark Futura“.


  • Soldaten tragen Bettgestelle eine Treppe hoch.

    RSU im Einsatz für die Flüchtlingshilfe

    Die Kompanien der Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr) in Schleswig-Holstein haben ihre Angehörigen als „Helfende Hände“ zum Aufbau neuer Notquartiere für Flüchtlinge eingesetzt.


  • Soldat und Mann in ziviler Kleidung halten ein Ortsschild

    20-jährige Patenschaft Alterkülz

    Die nun seit 20 Jahren bestehende Patenschaft zwischen der Gemeinde Alterkülz und der 4. Kompanie des Führungsunterstützungsbataillon 282 wurde am Sonntag den 20. September in Alterkülz gebührend gefeiert.


  • Hohe Flammen vor einem Haus

    Üben für den Ernstfall - groß angelegte Katastrophenübung in Sonthofen

    Das Kreisverbindungskommando (KVK) Oberallgäu hat im Verbund mit Blaulichtorganisationen eine Übung in Sonthofen verwirklicht, um sich umfassend auf mögliche Katastrophen vorzubereiten. Mit an Bord waren die Freiwillige Feuerwehr (FFW), das Technische Hilfswerk (THW), das Bayerische Rote Kreuz (BRK) sowie die Bergwacht Oberallgäu.


  • Soldaten und ein Politiker beim Marschieren und Grüßen.

    Willkommen und auf Wiedersehen

    Sie haben 2015 in vier Einsatzländern auf drei Kontinenten ihren Dienst geleistet. Jetzt sind die Soldaten des Logistikbataillons 172 zurückgekehrt. Doch der Willkommensappell ist zugleich auch ein Abschied.


  • Kurz vor der Landung überfliegt die Transall die wartenden Musiker

    Auf den Spuren Harry Potters

    Auslandseinsatz führt das Luftwaffenmusikkorps nach Gloucester und Innsworth in Großbritannien.


  • Zwei Soldaten unterschreiben einen Vertrag

    GEMEINSAM STARK – VERNETZT IN DIE ZUKUNFT!

    Das Zentrum für Zivil-Militärische Zusammenarbeit der Bundeswehr und das I. Deutsch-Niederländische Korps intensivieren ihre Kooperation. Vernetztes Denken und Handeln im Sinne eines Comprehensive Approach ist das Ziel.


  • Soldaten legen Decken übereinander

    Flüchtlingshilfe der Bundeswehr in Feldkirchen

    Mehr als 100.000 Quadratmeter Fläche werden in drei Tagen zum dringend benötigten Warteraum für Flüchtlinge in Feldkirchen hergerichtet. Gemeinsam mit verschiedenen Hilfsorganisationen gelingt der Bundeswehr in Bayern ein Kraftakt ungeheuren Ausmaßes.


  • Gruppenbild mit Soldaten, Zivilisten und Kindern und einem großen symbolischen Scheck

    Freude in den Augen der Kinder

    Am 5. September fand vor der Rheinbacher Tomburg-Kaserne, aus Anlass des ersten Jahrestages der Patenschaft zwischen der Stadt Rheinbach und dem Betriebszentrum IT-System der Bundeswehr, kurz BITS erstmalig die Benefizveranstaltung „Rock am Tor“ statt. Als Erlös konnte der Standortälteste der Stadt Rheinbach, Brigadegenaral Wolfgang E. Renner, den Spendenscheck in Höhe von 1.550 Euro an den Geschäftsführer des Kinderheims Herrn Oliver Stölben übergeben.


  • Viele Menschen stehen bei deinem LKW

    „Helfende Hände“ für Bremen

    Das Landeskommando Bremen (LKdoHB) macht Platz und schafft in ihrer Kaserne Unterkünfte für rund 300 Flüchtlinge. Am 7. September kamen die ersten Busse des technischen Hilfswerkes aus Bayern in der Scharnhorst-Kaserne an. Müde und völlig erschöpft stiegen die Flüchtlinge aus den Bussen. Sie waren froh und erleichtert, dass ihre Reise endlich ein Ende hat.


  • Soldaten tragen die Plane eines Zeltdachs weg.

    Hilfsbereit – rund um die Uhr

    Soldaten helfen an allen Ecken und Enden. In Wertheim und Hardheim bauen sie Zelte ab, sichern die Verpflegung der Flüchtlinge und unterstützen sogar als Kinderbetreuer.


  • Soldaten und zivile Hilfskräfte laden Feldbetten aus einem Lastwagen.

    Bettenbau im Akkord

    22 Soldatinnen und Soldaten des Landeskommandos Baden-Württemberg haben am vergangenen Dienstag in Esslingen am Neckar ausgeholfen. In der Turnhalle der Hochschule wurden rund 250 Betten aufgebaut, um weiteren Platz für Flüchtlinge zu schaffen.


Seiten  | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | blättern »


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 01.02.16 | Autor: 


http://www.kommando.streitkraeftebasis.de/portal/poc/kdoskb?uri=ci%3Abw.skb_kdo.service.archiv.2015.september