Logo führt zum Auftritt der Streitkräftebasis

Sie sind hier: Startseite > Service > Archiv > 2016 > Februar 

Februar

Wer, was, wann, wie, wo - Nachrichten und Berichte aus dem Kommando Streitkräftebasis aus Februar 2016 auf einen Blick.


  • Leereintrag
  • General spricht mit mehreren Soldaten.

    IT-ler gesucht – Inspekteur in Feldafing

    Generalleutnant Martin Schelleis hat der Führungsunterstützungsschule der Bundeswehr in Feldafing einen Besuch abgestattet. Personal, Strukturen, Fähigkeiten – der Inspekteur der Streitkräftebasis verschaffte sich im oberbayerischen Feldafing ein umfassendes Bild von der Situation des IT-Fachpersonals. Neben verschiedenen Gesprächskreisen informierte er sich auch über die Baumaßnahmen hinsichtlich des Umzugs von Feldafing nach Pöcking. Voraussichtlich im Jahr 2020 soll dieser abgeschlossen sein.


  • General spricht mit mehreren Soldaten.

    Flüchtlingslage im Fokus: Inspekteur besucht Wartezentren

    Generalleutnant Martin Schelleis hat sich viel Zeit genommen: Um sich über die Asylsituation in Bayern eingehend zu informieren, besuchte der Inspekteur der Streitkräftebasis die beiden Wartezentren in Feldkirchen und Erding sowie das Landeskommando Bayern. Zahlreiche Grenzschließungen auf der Balkan-Route sorgen derzeit für weniger Flüchtlingsaufkommen. Es kann jedoch nicht ausgeschlossen werden, dass die Ströme der Asylbewerber wieder zunehmen werden. Ab Juli soll der unterstützende Flüchtlingseinsatz der Bundeswehr enden und durch zivile Hilfsorganisationen übernommen werden.


  • Soldaten laden mit einem Mann einen Container ab

    Duschgel, Zahnpasta und Schokolade – als Marketenderverantwortlicher in Afghanistan

    Das Revier von Hauptfeldwebel Maik Tuchan in Masar-i Scharif im Norden Afghanistans sind zwei große Lagerhallen. Hier verwaltet der Marketenderverantwortliche Alles, was das Herz begehrt. Für die Soldaten im Auslandseinsatz liegen rund 700 Artikel des alltäglichen Bedarfs auf großen Regalen oder Euro-Paletten bereit, angefangen von Hygieneartikeln, über Schokolade und Getränken bis hin zu Kaffee und Kaffeemaschinen. Bereits vier Mal war der Hauptfeldwebel in der Funktion als Marketenderverantwortlicher in Afghanistan. Das ist einen Blick hinter die Kulissen wert. Im Interview erzählt er von seinen vielfältigen Erfahrungen und warum ihm die Arbeit auch fernab der Heimat große Freude bereitet.


  • Zwei Männer in Uniform, einer sitzt am Schreibtisch, einer steht davor

    Mentor beerbt: Oberstleutnant i.G. Markus Messelhäußer übernimmt EloKa-Bataillon 912 von Oberstleutnant Jochen Rosendahl

    Er habe sich viel vom Führungsstil seines Vorgängers abgeschaut, sagt der neue Kommandeur des Bataillons Elektronische Kampfführung (EloKa) 912 aus Nienburg, Oberstleutnant i.G. Markus Messelhäußer (40). Der Neue und der Alte, Oberstleutnant Jochen Rosendahl (50), sind seit Jahren Weggefährten. Im Doppel-Interview berichten sie von ihrer gemeinsamen Vergangenheit und ihren Plänen für die Zukunft.


  • Soldaten und Sportlehrer mit Schneeschuhen in winterlicher Landschaft

    Schneeschuhwandern- Winterausbildung mit Lerneffekt

    Winterausbildung für ein Landeskommando? Natürlich. Der Erhalt und die Verbesserung der körperlichen Leistungsfähigkeit ist schließlich für jeden Soldaten Pflicht.


  • Zwei Soldaten stehen vor einem Schild.

    Besuch bei der Truppenübungsplatzkommandantur NORD

    Am 17.Februar besuchte der Kommandeur des Kommandos Territoriale Aufgaben, Generalmajor Jürgen Knappe, den Bereich der Truppenübungsplatzkommandantur NORD. Obgleich in Bergen stationiert, wurde der Besuch am Standort Munster in den Gebäuden der dort liegenden Kommandantur durchgeführt.


  • Soldaten stehen in einer Gruppe zusammen und besprechen sich

    Engagierte Reservisten gesucht

    Der Bedarf an Reservistinnen und Reservisten in der Bundeswehr wächst. Das gilt auch für den Bereich des Kommandos Territoriale Aufgaben. Das hat jetzt die Initiative ergriffen.


  • Zwei uniformierte Männer stehen mit Mikrofonen an Stehtischen.

    Der Oberst und der Ministerialdirigent

    Vertreter von Innenministerium und Bundeswehr haben am 18. Februar zum Wintervortrag in die Theodor-Heuss-Kaserne eingeladen. Am Beispiel Flüchtlingshilfe stellten der stellvertretende Kommandeur des Landeskommando Baden-Württemberg Oberst Dieter Bohnert und Ministerialdirigent Hermann Schröder die Zivil-Militärische-Zusammenarbeit vor.Wintervortrag zur Zivil-Militärischen-Zusammenarbeit in Baden-Württemberg.


  • Ein Mann mit Broschüren zur Raumfahrt.

    Geöffnete Raumfahrt-Kapsel lockt hunderte Besucher ins Museum

    Ein besonderes Highlight hatten die Mitarbeiter des Militärhistorischen Museums der Bundeswehr (MHM) in Dresden sich für die sächsischen Winterferien ausgedacht: Eine fast 40 Jahre alte Raumkapsel, mit der der erste Deutsche im All war, wurde von der Museumsdecke hinabgelassen und geöffnet.


  • Ein Hubschrauber mit Leuchtpunkten und Rauch im Gelände.

    Hubschraubergeschwader aus Laupheim übt in der Oberlausitz

    Dröhnende Rotorblätter und viel aufgewirbelten Staub gab es dieser Tage im äußersten Osten Sachsens, auf dem Truppenübungsplatz Oberlausitz. Zwei Wochen lang üben die Soldaten des Hubschraubergeschwaders 64 aus dem baden-württembergischen Laupheim hier unter anderem für ihren nächsten Einsatz.


  • Zwei Judoka kämpfen gegeneinander. Einer hängt kopfüber nach unten und besiegt mit dieser Technik den Stehenden.

    Kopfüber zu Gold beim Judo Grand Prix

    Streitkräftebasis-Sportsoldaten gewinnen drei von fünf deutschen Medaillen bei Judo Grand Prix in Düsseldorf.


  • Ein Scheck wird übergeben.

    Sammeln für einen guten Zweck

    Wie in jedem Jahr sind die Soldatinnen und Soldaten des Kommandos Feldjäger der Bundeswehr an der alljährlichen Haus- und Straßensammlung des Volksbundes mit dabei. In der Landeshauptstadt Hannover konnten für das Jahr 2015 knapp 9.000 Euro gesammelt werden. Grund genug, die Besten im Rahmen einer Feierstunde auszuzeichnen.


  • Zwei Soldaten sitzen an einem Tisch und hören einem Vortrag zu.

    Antrittsbesuch in Bremen: „Flüchtlingshilfe als Schrittmacher“

    Am 16. Februar informierte sich Generalmajor Jürgen Knappe im Landeskommando Bremen über die dortigen Handlungsfelder und Herausforderungen. Knappe ist seit Juli 2015 Kommandeur des Kommandos Territoriale Aufgaben der Bundeswehr in Berlin und damit unter anderem Vorgesetzter aller 16 Landeskommandos.


  • Dirigent in Uniform gestikuliert mit Taktstock.

    Der letzte Taktstock

    Er dirigierte, er sprang, er hüpfte, er leitete an, war dabei voll konzentriert und strahlte doch die pure Freude an der Musik und am Dirigieren aus. Zum letzten Mal stand Oberst Dr. Michael Schramm an diesem Abend des 16. Februar in der Bonner Beethovenhalle anlässlich des 16. Benefizkonzerts des Lions Club Bonn in Uniform vor einem Musikkorps und schwang bei drei von ihm selbst ausgewählten Musikstücken den Taktstock.


  • Zwei Soldaten halten die Kirchentagsfahne

    Katholikentag-Auftakt in Leipziger Kaserne

    Zum Auftakt des „Tages der Militärseelsorge“ während des 100. Deutschen Katholikentages vom 25. bis 29. Mai 2016 in Leipzig übergab Pastoralreferent Franz J. Eisend vom Katholischen Militärpfarramt Delitzsch die Katholikentagsfahne an die Standortältesten von Leipzig und Dresden. Die Fahne wird in der General-Olbricht-Kaserne ihren Platz finden.


Seiten  | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | blättern »


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 01.02.16 | Autor: 


http://www.kommando.streitkraeftebasis.de/portal/poc/kdoskb?uri=ci%3Abw.skb_kdo.service.archiv.2016.februar