Logo führt zum Auftritt der Streitkräftebasis

Sie sind hier: Startseite > Service > Archiv > 2017 > März > MNKdoOpFü: Soziales Engagement der Ulmer Soldaten

Soziales Engagement der Ulmer Soldaten

Die Soldatinnen und Soldaten der Unterstützungskompanie des Ulmer Kommandos haben das „Aufschnaufhaus“ besucht und damit ihre freundschaftlichen Beziehungen zu der Behinderteneinrichtung vertieft. Denn der Kompanieführung ist es ein Herzensanliegen, dieses Haus in Ulm zu unterstützen und dabei die Soldaten zu motivieren, sich sozial zu engagieren.

Eine Soldatin liest mit einem Jungen ein Buch.
Stabsunteroffizier Nadine Roschmann findet sehr schnell Zugang zu den kleinen Gästen. (Quelle: MN KdoOpFü/Wafa)Größere Abbildung anzeigen

Die Eindrücke und Erfahrungen, die ich mit diesen Menschen machen darf, sind einzigartig und ich bin dankbar für diese Möglichkeit“, berichtet Stabsunteroffizier Nadine Roschmann von ihrer Begegnung mit den Kindern. Der erste Besuch in diesem Jahr unterstreicht die enorme Bereitschaft der Unterstützungskompanie, die im vergangenen Jahr geschlossene Freundschaft mit weiteren Treffen zu festigen.

nach oben

Abwechslung und Spaß

Behinderte Kinder und Soldaten vor einem Militärfahrzeug.
Beim ersten Treffen organisierten die Soldaten für die Kinder einen Luftballonweitflugwettbewerb. (Quelle: MN KdoOpFü/Wafa)Größere Abbildung anzeigen

Das Aufschnaufhaus nimmt bis zu acht Menschen mit Behinderung auf, um ihren Angehörigen die Möglichkeit zu geben, sich eine kurze Pause vom Alltag zu gönnen, neue Kraft zu tanken und, wie der Name des Hauses schon sagt, einfach mal „aufzuschnaufen“. Vor allem in der Ferienzeit ist das Haus meist ausgebucht. Um den behinderten Gästen etwas Abwechslung und vor allem etwas Besonderes zu bieten, engagiert sich die Unterstützungskompanie unter der Führung von Hauptmann Swen Wegler seit September 2016 regelmäßig mit Besuchen und kleineren Events. Darüber hinaus hat der Kompaniefeldwebel, Stabsfeldwebel Markus Wafa, der Hausleitung im Dezember Spielzeug überreicht, das die Soldaten gesammelt haben.

nach oben

Enge Verbundenheit und Vorfreude auf das nächste Treffen

Ein Junge und ein Soldat
Ein Soldat zeigt einem begeisterten Jungen, wie der Kran der Unterstützungskompanie bedient wird. (Quelle: MN KdoOpFü/Wafa)Größere Abbildung anzeigen

Beim jüngsten Treffen stellen die Soldaten den Bewohnern zwei ihrer typisch militärischen Kraftfahrzeuge vor. Einmal am Steuer eines sogenannten leichten Fahrzeugkrans oder eines Militär-Lkw zu sitzen, bereitet den Gästen des Aufschnaufhauses viel Freude. Möglich ist dies, da die Unterstützungskompanie inzwischen mit einem Technischen Zug ergänzt ist, wodurch sich ihr Fahrzeugpool um spezielle Militärfahrzeuge vergrößert. Die Kinder können ihr Glück gar nicht fassen, als sie unter fachmännischer Anleitung in das Führerhaus steigen und den Kran bedienen dürfen.

Ein Luftballonweitflugwettbewerb rundet das Besuchsprogram an diesem sonnigen Nachmittag ab. Für die Osterferien plant die Kompanie einen weiteren Besuch, verrät Wafa. Wer weiß: Vielleicht ja mit dem Osterhasen?

nach oben


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 15.12.17 | Autor: 


http://www.kommando.streitkraeftebasis.de/portal/poc/kdoskb?uri=ci%3Abw.skb_kdo.service.archiv.2017.maerz&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB040000001001%7CAKREV6676DIBR