Logo führt zum Auftritt der Streitkräftebasis

Sie sind hier: Startseite > Service > Archiv > 2018 > August 

August

Wer, was, wann, wie, wo - Nachrichten und Berichte aus dem Kommando Streitkräftebasis aus August 2018 auf einen Blick.

  • Eine Grafik mit verschiedenen Bildern zum Thema Ausbildung

    Frischer Wind für die Ausbildung

    Neue Ausbildungskultur, praxisbezogen, kompetenzorientiert. Mit der Agenda Ausbildung gestaltet die Bundeswehr ihre Ausbildung grundlegend um. Doch was heißt das in der Praxis? Antworten darauf gibt ein Besuch beim Zentrum Informationsarbeit Bundeswehr (ZInfoABw) in Strausberg.


  • Ein Soldat schaut auf eine Straße mit Gullideckeln

    Wallmeister mit neuem Auftrag

    Die einstigen Geheimnisträger der Bundeswehr sorgen dafür, dass Sperren aus dem Kalten Krieg verkehrssicher bleiben. Einer von ihnen ist Wallmeister Stabsfeldwebel Jürgen Siedentopf.


  • Die Soldaten stehen vor einem Schwerlasttransporter Mammut und besprechen die nächsten Schritte für die Wintervorbereitungen an den Fahrzeug.

    Bereit für den norwegischen Winter: Fahrzeugvorbereitungen im LogBtl 171 für Trident Juncture 2018

    Die Vorbereitungen für die NATO-Goßübung Trident Juncture 2018 sind angelaufen. Von September bis Dezember 2018 unterstützt das Logistikbataillon 171 „Sachsen-Anhalt“ mit logistischen Fähigkeiten, beispielsweise beim Transport der 30 Kampfpanzer Typ Leopard 2. Dazu verlegen die Soldaten des Logistikbataillons 171 „Sachsen-Anhalt“ mit zwei Schwerlasttransportern 70to, sogenannten Mammuts, und fünf Lastkraftwagen 15to MULTI per Seetransport nach Norwegen.


  • Ein Bundeswehr-Kettenfahrzeug baggert mit großer Schaufel im Wald.

    Im Kampf gegen den Waldbrand

    Nach einem Amtshilfeersuchen unterstützte auch die Bundeswehr mit Personal und schwerem Gerät bei der Bekämpfung des Waldbrandes am 15. und 16. August 2018 in der Annaburger Heide. Kameraden des Panzerpionierbataillons 803 aus Havelberg unterstützten an beiden Tagen die zivilen Hilfs- und Rettungskräfte im Kampf gegen den Waldbrand. Zum Einsatz kam auch der Bergepanzer „Dachs“, der eine Schneise um die verbrannten Waldflächen zog, um eine Ausbreitung des Brandes zu verhindern. Zuvor erschwerten unterirdische Glutnester die Löscharbeiten. Großer Dank geht an alle Einsatzkräfte für das unermüdliche Engagement gegen das Feuer.


  • Diensthund im Sprung durch das geöffnete Fenster eines Fahrzeugs

    Jubiläum der Schule für Diensthundewesen: Bundeswehrschule feiert 60 Jahre mit einem Tag der offenen Tür

    Die seit 2005 im Hochpochtener Wald im Ulmener Stadtteil Vorpochten stationierte Schule für Diensthundewesen der Bundeswehr feiert am 2. September ihr 60jähriges Bestehen. Dazu öffnen sich die Tore der Gräfin-von-Maltzan-Kaserne für Gratulanten und Besucher von 10:00 bis 17:00 Uhr.


  • Soldaten zeigen auf Zielscheibe

    Beste Multiplikatoren für die Reserve

    Gelöbnis, Schießen, Gefechtsdienst – für neun Rekruten der Allgemeinen Grundausbildung für Ungediente in Roding hat damit ihr Engagement bei der Bundeswehr begonnen. Der Regionalstab Territoriale Aufgaben Ost des Landeskommandos Bayern bietet erstmals diese Ausbildung an, die bisher auch schon in den anderen Regionalstäben des Landeskommandos durchgeführt wird.


  • Fahrzeuge der Bundeswehr fahren im Konvoi

    Trident Juncture 2018: Logistikbataillon 172 beginnt mit der Ausbildung der Ausbilder

    Ende Oktober beginnt in Norwegen die Übung TRIDENT JUNCTURE. Sie gehört mit 35.000 Soldatinnen und Soldaten aus rund 30 Nationen zu den wichtigsten Übungen des Jahres. Deutschland stellt mit tausenden Soldaten aus allen Teilen der Bundeswehr einen wesentlichen Beitrag. Das logistische Rückgrat für diese Übung sind etwa 800 Frauen und Männer aus dem Logistikkommando der Bundeswehr.


  • Zwei Männer sitzen auf einer Bühne, einer spricht ins Mikrofon

    EU-Bürgerdialog mit Staatssekretär Peter Tauber

    Leidenschaftlich und engagiert ging es am 8. August beim Bürgerdialog im hessischen Schlüchtern zu. „Mit Sicherheit in Europa“ – unter diesem Motto kam Peter Tauber, Parlamentarischer Staatsekretär bei der Bundesministerin der Verteidigung, mit Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch. Die Diskussionsrunde komplettierten Thomas-Otto Schneider von der örtlichen Europa-Union und Patrick Hintsche von den Jungen Europäischen Föderalisten.


  • Spitzensportlerin zum Hauptmann befördert

    Mit ihrer Beförderung vom Oberfeldwebel zum Hauptmann ist Katrin Bunkus ein gelungenes Beispiel für die Förderung von früheren Spitzensportlern in der Bundeswehr.


  • Feierliches Gelöbnis im unterfränkischen Volkach.

    Gelöbnis im „Elefantenbataillon“

    Dreizehn Rekruten der ersten Kompanie des Logistikbataillons 467 aus Volkach legten am 26. Juli ihr Gelöbnis ab. Sie gehören zu den ersten Bewerbern, die zur Mitte eines Quartals eingestellt wurden.


  • Ein „Militärischer Sicherheitsbereich“-Schild untersagt unbefugtes Betreten

    Bundeswehr: „Standortübungsplatz ist kein Freizeitgelände“

    Auf dem Standortübungsplatz in Langendamm ist viel Betrieb. Daran ist die Bundeswehr nicht immer beteiligt. Anwohner führen ihre Hunde Gassi, quer über die sogenannte „Mörserwiese“ sind schon geführte Jogging-Gruppen beobachtet worden, und mit Quads und Enduros werden die Panzertrecks befahren. Dabei ist das Betreten und Befahren des Geländes für Zivilisten streng verboten.


  • Soldat hangelt an einem Seil.

    Doppelte Karrierechancen

    Zum zweiten Mal führt das Kommando der Streitkräftebasis ein Karriere-Camp für ungediente Studenten durch. 21 Teilnehmer im Alter von 19 bis 28 Jahren aus unterschiedlichen Fachbereichen lernen die Streitkräftebasis, den militärischen Führungsprozess und einen „General zum Anfassen“ kennen.


  • Menschen marschieren auf einer Landstraße.

    Den Nijmegenmarsch erfolgreich gemeistert



  • Ein Soldat und eine zivile Person blicken auf das Schießergebnis auf einer Zielscheibe

    Reservisten und Arbeitgeber gemeinsam „am Drücker“

    Beim traditionellen Gästeschießen des Regionalstabs Territoriale Aufgaben Ost zeigten die Reservisten aus Niederbayern und der Oberpfalz ihr Können mit dem Gewehr G36 und der Pistole P8. Für die teilnehmenden zivilen Gäste war es eine willkommene Gelegenheit, sich am Standort Roding über die Arbeit der Reserve und die Bundeswehr zu informieren.


  • Deutsche und ungarische Soldaten auf dem Appellplatz angetreten, im Vordergrund Truppenfahne, im Hintergrund Großgerät.

    Kümmersbruck und Kapovár: Deutsch-ungarische Patenschaft beurkundet

    Das Logistikbataillon 472 aus Kümmersbruck hat eine neue Paten-Einheit: Das Logistikregiment 64 aus dem ungarischen Kaposvár. Bei einem feierlichen Appell in der Schweppermannkaserne wurden die Patenschaftsurkunden feierlich überreicht.


Seiten  | 1 | 2 | blättern »


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 02.08.18 | Autor: 


http://www.kommando.streitkraeftebasis.de/portal/poc/kdoskb?uri=ci%3Abw.skb_kdo.service.archiv.2018.august