Logo führt zum Auftritt der Streitkräftebasis

Sie sind hier: Startseite > Service > Archiv > 2018 > November 

November

Wer, was, wann, wie, wo - Nachrichten und Berichte aus dem Kommando Streitkräftebasis aus November 2018 auf einen Blick.

  • Ein Zivilist an einem Rednerpult

    Dank und Anerkennung für Soldaten und zivile Mitarbeiter aus Rheinland-Pfalz

    Rund 140 Soldaten und zivile Mitarbeiter aus allen Standorten in Rheinland-Pfalz waren am 13. November zu Gast beim traditionellen Empfang für die Bundeswehr in der Mainzer Staatskanzlei. Den Gästen bietet der jährliche Empfang eine gute Gelegenheit zum Gespräch, unter anderem mit den Abgeordneten der im Landtag vertretenen Fraktionen. Die jährlich stattfindende Veranstaltung erinnert an die Gründung der Bundeswehr am 12 November 1955.


  • Ein Container wird von einem Fahrzeug angehoben

    Trident Juncture 2018: Die logistische Rückführung

    Die NATO-Großübung Trident Juncture 2018 geht zu Ende. Ein Großteil des genutzten Materials befindet sich bereits auf dem Rückweg in die jeweiligen Heimatländer. So auch das Material der Bundeswehr. Dessen Rückführung wird maßgeblich vom Logistikkommando der Bundeswehr organisiert. Bis alles wieder an Ort und Stelle ist, sind jedoch noch einige Hürden zu überwinden.


  • Voll besetzter Hörsaal von der Galerie aus fotografiert. Ein Mann am Rednerpult, hinter ihm die Flaggen der USA, Deutschlands und Albaniens.

    99 Teilnehmer, 43 Nationen, zehn Wochen

    Beim PASS-Lehrgang am George C. Marshall Center in Garmisch-Partenkirchen trifft sich die Welt. Es geht um Aspekte der Sicherheitspolitik und interkulturelle Kompetenz.


  • Zwei Soldaten stehen bei einer Preisverleihung neben einer Frau und zwei Männern.

    Carl-von-Clausewitz-Preis an Burger Soldaten verliehen

    Große Ehre für das Logistikbataillon 171 „Sachsen-Anhalt“! In einer sehr emotionalen Feierstunde hat die Stadt Burg am 15. November den Carl-von-Clausewitz-Preis an die Soldatinnen und Soldaten des Standtortes verliehen.


  • Ein Soldat zeigt mit einem Stab auf eine Lagekarte und erklärt etwas einem anderen Soldaten.

    Fiktive Krisensituation beschäftigt saarländische Reservisten

    Eine fiktive Krisensituation beschäftigte Ende Oktober die Reservisten der sechs saarländischen Kreisverbindungskommandos sowie die Führung des Landeskommando Saarland im Rahmen der Übung „SAAREX 2018“.


  • Eine große Gruppe Soldaten vor historischem Mauerwerk.

    NATO-Besuch in Ulm

    Vertreter des höchsten NATO-Kommandos für Europa aus Mons (Belgien) besuchten am 13. November das Multinationale Kommando Operative Führung in Ulm, um Antworten auf die Fragen zu finden: Was hat die Stadt Ulm zu bieten? Wie sieht es mit der Infrastruktur in der Wilhelmsburg-Kaserne aus?


  • Gruppe von Menschen in unterschiedlichen Uniformen an einem Tisch im Besprechungsraum. Vor ihnen zahlreiche Unterlagen und Laptops, im Hintergrund Lagekarten an Stellwänden

    Gemeinsam stark für den Ernstfall

    REGEX 2018: Bei der Stabsrahmenübung zur Katastrophenhilfe trainierten Reservisten aus Oberfranken den Ernstfall gemeinsam mit Vertretern von Hilfsorganisationen.


  • Der Inspekteur der Streitkräftebasis, Generalleutnant Martin Schelleis, überzeugt sich vor Ort im Camp Gardermoen von den Leistungen seiner Truppe.

    Inspekteur der Streitkräftebasis bei Trident Juncture

    Zu einem Informationsbesuch der Übung Trident Juncture 2018 reiste der Inspekteur der Streitkräftebasis, Generalleutnant Martin Schelleis vom 9. bis zum 11. November nach Norwegen.


  • Ein Soldat steht vor einem Auto.

    Ingenieur und Soldat – zwei Karrieren, ein Leben

    Hauptmann Dr.- Ing. Alexander Pfriem ist Offizier der Reserve aus Leidenschaft. Seit April 2018 ist er Kompaniechef der Regionalen Sicherungs- und Unterstützungskompanie Rheinland-Pfalz. In seine militärische Karriere investiert er nicht nur großes Engagement, sondern auch viel Zeit. Für ihn ist sie weitaus mehr als nur ein Hobby.


  • Soldaten sprechen mit Demonstranten, die Fackeln und Transparente führen.

    Dramatische Szenarien zum JOCO-Übungsauftakt

    Mit einer Vielzahl realistischer Übungsszenarien hat die multinationale CIMIC-Übung Joint Cooperation am 10. November begonnen. Die spektakulärsten Einspielungen waren ein Zugunglück in Hoya und eine Anti-Nato-Demonstration in Steyerberg.


  • General und zivil gekleideter Mann halten eine Urkunde hoch

    Ausgezeichnet: Die Bundeswehr ist „Spitzensportfreundlicher Betrieb 2018“

    Bei der 42. Sportministerkonferenz am 9. November wurden im saarländischen St. Wendel die Sieger des Wettbewerbes „Spitzensportfreundlicher Betrieb 2018“ ausgezeichnet. In diesem Jahr sind das die Bundeswehr sowie das Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen KPMG. „Die Preisträger sind mit ihrem Bekenntnis zur Spitzenleistung echte Vorbilder“, lobte Alfons Hörmann, Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes, der den Gewinnern die Auszeichnung übergab.


  • Gestalten statt Verwalten

    Im Interview spricht Generalmajor Stefan Fix über moderne Führungskultur. Als Chef des Stabes ist der General verantwortlich für alle zivilen und militärischen Angehörigen im Kommando Streitkräftebasis. Besonders wichtig ist ihm dabei, jeden Mitarbeiter und jede Mitarbeiterin vor allem als Mensch ernst zu nehmen. Gerade im Stab gehe es vielmehr um Gestalten statt Verwalten. Dabei wird die Digitalisierung eine Form der Gestaltung erfordern, die wir bis jetzt vielleicht noch gar nicht kennen.


  • Eine Frau trägt zum Thema Kindersoldaten vor

    Internationaler Austausch zu Zivil-Militärischer-Zusammenarbeit

    Das Multinationale Kommando Operative Führung war vom 6. bis 8. November Gastgeber für ein Symposium, das sich mit der Frage befasst: Wie können Militär und Zivile Hilfsorganisationen komplexe Herausforderungen gemeinsam angehen?
     


  • Teilnehmer aus 20 Nationen werden zur diesjährigen zivil-militärischen Übung Joint Cooperation 2018 erwartet. Das Foto zeigt die Teilnehmer von JoCo 2016.

    Starke internationale Beteiligung an Joint Cooperation 2018

    Am 9. November beginnt im Landkreis Nienburg die größte CIMIC-Übung innerhalb der NATO. Dabei werden 360 Teilnehmer aus 20 Nationen mit zum Teil erschreckend realistischen Szenarien hybrider Kriegsführung konfrontiert.


  • Ein Rettungshund des ASB-Rettungshundezuges Ostthüringen findet eine vermisste Person auf

    Zivilmilitärische Zusammenarbeit beim Ausbildungsbiwak der Ostthüringer Reservisten

    Ein Hund hechelt nach Einbruch der Dunkelheit durch die feuchte Wiese entlang der Weißen Elster, macht plötzlich Halt vor einer scheinbar leblosen Person, umkreist diese zweimal und fängt an, laut zu bellen.


Seiten  | 1 | 2 | blättern »


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 02.11.18 | Autor: 


http://www.kommando.streitkraeftebasis.de/portal/poc/kdoskb?uri=ci%3Abw.skb_kdo.service.archiv.2018.november