Logo führt zum Auftritt der Streitkräftebasis

Sie sind hier: Startseite > SKA > Streitkräfteamt > Über uns 

Über uns

Mit der Neuausrichtung der Bundeswehr hat sich sowohl die Gliederung der Streitkräftebasis als auch die des zur Streitkräftebasis gehörenden Streitkräfteamtes (SKA) tiefgreifend verändert. Hierbei ist die Realisierungsplanung der „Taktgeber“ auf dem Weg in die Zielstruktur, die das SKA bei durchgehender Bereitstellung der geforderten Leistungen für Bundeswehr- und Streitkräfteaufgaben bis Mitte 2015 einnehmen wird.

Dienstsitz der Amtsführung.

Amtsführung SKA (Quelle: Bundeswehr)Größere Abbildung anzeigen

Das SKA ist als „Fachamt“ neben den neu aufzustellenden Fähigkeitskommandos ein Stützpfeiler der neustrukturierten Streitkräftebasis.

Seit dem 1. Oktober 2012 befindet sich das SKA in einer Projektgliederung, welche die Zielstruktur „SKA der Zukunft“ bereits heute abbildet. Der Umfang wird sich auf der Zeitachse von rund 1.250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auf rund 550 reduzieren. Diese bearbeiten im Kern künftig Fachaufgaben mit Bundeswehr- und Streitkräftedimension. Im Kommandobereich des SKA wird es zukünftig zirka 112 Dienststellen (DSt) im In- und Ausland geben, das Personal geht von derzeit noch rund 7.000 auf knapp 3.000 zurück. Eine weltweite Dislozierung und Verantwortung z.B. für die künftig 65 Militärattachéstäbe an den deutschen Botschaften und die deutschen Anteile in der NATO-Kommandostruktur, bei der Europäischen Union (EU) und anderen internationalen Organisationen ist dagegen unverändert geblieben.

nach oben

Auftrag, Rolle, Aufgaben

Blick von oben auf verschieden bekleidete Soldaten

Streitkräftegemeinsam, vertreten durch alle Uniformträger. (Quelle: Bundeswehr)Größere Abbildung anzeigen

Das Streitkräfteamt (SKA) erfüllt als Kommandobehörde die vom Bundesministerium der Verteidigung beziehungsweise Generalinspekteur der Bundeswehr übertragenen Fachaufgaben und die vom Inspekteur der Streitkräftebasis übertragenen Aufgaben für die Streitkräfte und die Bundeswehr.

Das SKA nimmt innerhalb der Streitkräftebasis eine zentrale und einzigartige Rolle ein. So ist es verantwortlich für viele übergreifende Fachaufgaben für die gesamten Streitkräfte und die Bundeswehr. Es leitet seinen Auftrag aus der Aufgabe der Bundeswehr ab, streitkräftegemeinsam und multinational einsatzfähig zu sein.

Neben den „üblichen“ Aufgaben einer Kommandobehörde wie zum Beispiel der Personalführung, der Inneren Führung und Öffentlichkeitsarbeit, dem Controlling, der Budgetverwaltung oder der Absicherung, Organisation und Ausbildung stellt das SKA die Wahrnehmung von Fachaufgaben für die Streitkräfte und die Bundeswehr sicher. Dazu gehören die fachliche Verantwortung für die Bibliotheken der Bundeswehr, das sammeln und bereitstellen von Fachinformationen in und über die Bundeswehr, das Dienstvorschriftenwesen der Bundeswehr, die Prozessverantwortung für die Hauptprozesse Individualausbildung und Organisation, die Einführungsorganisation SASPF in der Streitkräftebasis, die Verantwortung für Reservistenangelegenheiten der Bundeswehr, personelle Grundsatzforderungen, Wehrpsychologie, Militärmusik, Geheimschutz, Bundeswehraufgaben einschließlich des Alarmwesens, der Betreuung & Fürsorge sowie des Stabsdienstes der Bundeswehr und der Militärattachéausbildung sowie die Internationale Kooperation.

nach oben

Organisation, Gliederung, Struktur

Ein Organigramm.

Gliederung des Streitkräfteamtes. (Quelle: Streitkräfteamt)Größere Abbildung anzeigen

Das SKA wird durch den Amtschef im Dienstgrad eines Generalmajors/Konteradmirals geführt. Ihm zur Seite steht der Stellvertreter des Amtschefs im Dienstgrad eines Brigadegenerals/Flottillenadmirals. Dieser ist dem Amtschef als „Leiter Fachaufgaben der Bundeswehr“ zudem verantwortlich für den gesamten Bereich der Fachaufgaben für die Streitkräfte und die Bundeswehr.

nach oben

Dienststellen unterhalb des SKA

Eine Gliederung

Dienststellen des SKA im Ausland. (Quelle: Streitkräfteamt)Größere Abbildung anzeigen

Der Amtschef SKA führt truppendienstlich 112 Dienststellen der SKB im In- und Ausland. Seine Führungsverantwortung erstreckt sich auf alle Militärattachéstäbe (weltweit) und die deutschen Anteile bei den NATO-Kommandobehörden, der EU und anderen internationalen Organisationen. Dem Amtschef SKA sind folgende Dienststellen direkt unterstellt:


nach oben

Ein Wappen

Das Wappen des Streitkräfteamtes. (Quelle: Streitkräfteamt)Größere Abbildung anzeigen

Wappen

Das Wappen des Streitkräfteamtes (SKA) zeigt im Schildhaupt das schwarz-silberne kurkölnische Kreuz und dokumentiert den Status Bonns als kurkölnische Stadt. Der schreitende gelbe Löwe (heraldisch Panther) auf rotem Grund ist dem Wappen der Stadt Bonn entnommen. Der Bonner Löwe und das kurkölnische Kreuz symbolisieren die Verbundenheit des SKA zum Standort und dessen Geschichte. Das Eiserne Kreuz im Schildfuß dient als Hinweis, dass das SKA eine teilstreitkraftübergreifende Dienststelle ist. Die Farbgebung schwarz (Kreuz), rot (Hintergrund) und gold (gelber Löwe) entspricht den Nationalfarben der Bundesrepublik Deutschland.

nach oben


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 06.06.16 | Autor: 


http://www.kommando.streitkraeftebasis.de/portal/poc/kdoskb?uri=ci%3Abw.skb_kdo.ska.ska.ueberuns