Logo führt zum Auftritt der Streitkräftebasis

Sie sind hier: Startseite > SKA > Sportschule der Bundeswehr > Über uns 

Über uns

Gesundheit sichern, Leistung steigern

Hauptaufgaben

Die Sportschule der Bundeswehr ist die zentrale Ausbildungsstätte für die Ausbildung von Soldaten und Soldatinnen zu Übungsleitern/Fachsportleitern im Themenfeld Sport und Körperliche Leistungsfähigkeit. Dabei ist sie verantwortlich für Weiterbildung sowie die zentrale fachliche Führung aller Sportlehrer Bw Truppe.

Darüber hinaus betreibt sie die Forschung und Weiterentwicklung in den einsatzrelevanten Bereichen Sport und körperliche Leistungsfähigkeit.

Die Sportschule der Bundeswehr führt mehrfach jährlich nationale und internationale Großveranstaltungen im Rahmen des Conseil International du Sport Militaire (CISM) durch.

Zusätzlich unterstützt sie präventive, regenerative und rehabilitative Maßnahmen zur Wiederherstellung und Steigerung der körperlichen Leistungsfähigkeit.

nach oben

Sport ist für Ziele der Gesunderhaltung

Indoorcyclingräder bereit zum Einsatz

Fertig machen zum Indoorcycling. (Quelle: SpSBw/Kemper)Größere Abbildung anzeigen

Die Erlebnisbereiche Sport, Training und Leistung sind geeignet, über die physiologische Komponente hinaus, auch das Verständnis für Training, Toleranz und zielgerichtetes gemeinschaftliches Handeln zu entwickeln. Das Handeln im Sport in der Bundeswehr zielt darauf ab, die eigenen funktionalen Zielsetzungen zu erfüllen und zugleich integrativer Bestandteil des Sports in der Gesellschaft zu sein. Eine wesentliche Aufgabe der Sportschule der Bundeswehr besteht darin, diese hohen Anforderungen in die Ausbildung einfließen zu lassen.

nach oben

Die Partner

Soldaten testen neue Trainingsgeräte

Wir sind offen für Neues. (Quelle: SpSBw/Kemper)Größere Abbildung anzeigen

Die Entwicklung und Realisierung zeitgemäßer Lösungen erfolgt in enger Kooperation mit dem Deutschen Sportbund und seinen Spitzenverbänden. Grundlagen zur Entwicklung entsprechender Ausbildungsrichtlinien werden durch eigene sportwissenschaftliche Anwendungsforschung in Abstimmung mit dem Sportmedizinischen Institut der Bundeswehr erarbeitet. In Zusammenarbeit mit anderen Institutionen der Bundeswehr und öffentlichen wissenschaftlichen Einrichtungen werden Empfehlungen sowohl für die Durchführung des Trainings mit klassischen Sportarten und Trendsportarten, als auch für das militärische Training und Maßnahmen der Rehabilitation und Prävention ausgesprochen.

nach oben

Die Sportfördergruppen

Frauen beim Fußball

CISM-Frauen-Fußball WM Deutschland - Niederlande. (Quelle: SpSBw/Kemper)Größere Abbildung anzeigen

Zur Förderung des Spitzensports sind der Sportschule die beiden Sportfördergruppen in Warendorf und Sonthofen truppendienstlich unterstellt. Es ist selbstverständlich, dass auch dieser Auftrag nur in engster Abstimmung mit den Spitzenverbänden des Deutschen Sportbundes und den Olympiastützpunkten wahrgenommen wird.

nach oben

Die Sportanlagen

Spieler beim Fußballspiel zur Eröffnung des Kunstrasenplatzes

Der Kunstrasenplatz wird eingeweiht. (Quelle: SpSBw/Mertens)Größere Abbildung anzeigen

Sportanlagen, die allen Ansprüchen genügen, der Einsatz moderner Ausbildungstechnologie und die Zusammenarbeit mit dem Sportmedizinischen Institut sind nicht nur für Lehrgangsteilnehmer und Spitzensportler ein guter Grund, sich hier fit zu machen, sondern auch das Personal der Schule und tausende Aktive ortsansässiger Sportvereine schöpfen daraus eine immer neue Motivation.

nach oben

Außenstelle Sonthofen

Soldaten beim Langlauf

Wintersportidylle während der Ausbildung zum Fachsportleiter "Skilauf-Nordisch" (Quelle: SpSBw/Kemper)Größere Abbildung anzeigen

Der Wintersport gehört eher zu den traditionellen Sportarten, obwohl er sich in den letzten Jahren durch spektakuläre Wettkampfformen wie zum Beispiel „Snowboarding“ stark erweitert hat. Natürlich gehört auch der Wintersport zum Lehrgangsangebot der Sportschule der Bundeswehr. Der im Allgäu gelegene Standort Sonthofen war von 1957 bis 1977 Hauptsitz der Sportschule. In der landschaftlich reizvollen Umgebung von Sonthofen werden die unterschiedlichen Ski-Lehrgänge durchgeführt. Daneben ist in Sonthofen der Schwerpunktbereich Sportrehabilitation angesiedelt. In Sonthofen werden auch spezielle Konditionslehrgänge für U-Bootbesatzungen und Sonderlehrgänge für Personen, die besonderen Belastungen unterliegen, durchgeführt. Das Sportmedizinische Institut der Bundeswehr ist an solchen Maßnahmen immer beteiligt und in enger Zusammenarbeit mit den für die Durchführung zuständigen Sportlehrern der Gruppe Ausbildung, wird der Schwerpunkt Rehabilitation mit außerordentlicher Sorgfalt bedacht. Die eingesetzten Sportlehrer sind häufig zugleich auch Skilehrer und/oder besitzen eine Sonderqualifikation für Rehabilitationsmaßnahmen. Gleiches gilt für die unterstützenden Sportfeldwebel.

nach oben


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 14.07.16 | Autor: 


http://www.kommando.streitkraeftebasis.de/portal/poc/kdoskb?uri=ci%3Abw.skb_kdo.ska.sportsbw.ueberuns